Startseite
Preisvergleich
Planungsphase
gemauerte Garage
Fertigggarage
Feuilleton
Bau-Forum
Impressum
Aktuelles
Neuigkeiten
Selbst- u. Fertigbau
Links zum Thema
gemischte Themen
Infomaterial
   
Pro Massivgarage

Fix und fertig aufbaufertig
z.B. Zapf-Garagen mit monolithischem, fugenlosem Garagenkörper

Bei einer vorgefertigten Garage gestaltet sich der Aufbau einfacher als bei einer massiven Garage. Der Selbstbauer hat die Wahl zwischen Modellen aus Stahlbeton, Faserzement, Stahlblech oder Kunststoff. Betongaragen bilden eine geschlossene Einheit inklusive Boden mit Flachdach und Entwässerung.

Fotos: Zapf

Aufbaufertig
Am Anfang steht die Beratung mit der Herstellerfirma, die die kompletten Pläne erstellt.
Anschließend müssen bei Grenzbebauung die Unterschriften der Nachbarn und die Genehmigung bei der Baubehörde eingeholt werden.
Der Bauherr muss dann den genehmigten Plan dem Hersteller zuschicken.
Die Vorbereitungen erschöpfen sich mit der Koordination des Baustellentermins, an dem das Fundament fertig ist, mit dem Tag, an dem der Hersteller die Garage anliefern kann.

Lieferzeit
Besonders bei Sondermodellen, muss einkalkuliert werden. Da ein Lkw die Garage anliefert, muss eine geschotterte, ausreichend breite Auffahrt zur Baustelle vorhanden sein. Kann die Firma mit ihrem Selbstversetzfahrzeug, auf dem der Kran und die Garage transportiert werden, nicht direkt an das Fundament heranfahren, entstehen dem Bauherrn Kosten für einen zusätzlichen Kran.

Fundament
Es ist auch für ein Fertigmodell nötig, allerdings reicht ein Streifen- (an den Längsseiten des Garagenkörpers) oder ein Punktfundament (an den vier Eckpunkten und eventuell in der Mitte der Längsseiten) aus. Beauftragt man damit einen Subunternehmer, schlägt dies mit 500 bis 700 € zu Buche.
Steht das Fundament, ist noch das Entwässerungsrohr zu verlegen. Dann kann die Garage aufgesetzt werden.

Die Fertiggarage "an einem Stück" wird innerhalb einer Stunde augebaut. Ein Kran stellt die Fertiggarage auf.
Quelle: www.bauen.com

 

Beton-Fertiggarage

Betonfertiggaragen ist der Sammelbegriff für Garagen, die aus Stahlbeton-Fertigteilen hergestellt werden (vergl. DIN 18 186, DIN EN 13978-1). Betonfertiggaragen werden grundsätzlich aus mit Stahl bewehrtem Beton hergestellt.
Dieser Verbundbaustoff besitzt eine hohe Tragfähigkeit und lange Lebensdauer. Er bildet bei Beton-Fertiggaragen die Form des Bauteils und übernimmt die auftretenden statischen Druckkräfte sowie den Schutz der Bewehrung vor Korrosion.

Herstellungsverfahren
Es gibt verschiedene Herstellungsverfahren für Beton-Fertiggaragen.

Verwendung einer Schalungsmaschine, in der die komplette Garage inklusive des Bodens in einem Betoniervorgang hergestellt wird. Dabei entsteht ein monolithischer, also fugenloser, Garagenkörper.
Bei dieser Variante werden in der Schalungsmaschine in einem Prozess Längswände, Rückwand, das Torteil und die Dachfläche betoniert.

Für die Herstellung des Bodens gibt es bei dieser Produktionsvariante Alternativen:
Der vorgefertigte Boden wird in die Schalungsmaschine eingefügt und anschließend der Garagenkörper betoniert.
Der vorgefertigte Boden wird in den betonierten Garagenkörper eingeschweißt oder eingeschraubt.
Nachdem der Körper betoniert ist, wird der Boden nachträglich anbetoniert.
Bei allen Verfahren entsteht eine fertigungsbedingte Arbeitsfuge, die allerdings die Tragfähigkeit des Bodens nicht beeinträchtigt.

Eine weitere Variante dürfte für Selberbauer interessant sein:
Ein Spezialgebiet im Bereich der Betonfertiggaragen sind Bausätze zum Selbstaufbau. Unter Verwendung von Schalungsformen werden in Massenproduktion einzelne Fertigteile betoniert, die alle von Hand transportiert werden können, und auf der Baustelle zu einer kompletten Garage zusammengefügt werden.
Garagen jeder Form und Größe können so problemlos und preiswert hinter engen Zufahrten oder Hinterlandbebauung aufgestellt werden.

Ausstattung

Der Innenraum der Beton-Fertiggaragen wird mit einem wischfesten Farbanstrich versehen, die Außenwände erhalten einen witterungsbeständigen Putz oder bei schalungsglatten Elementen einen Farbanstrich.
Je nach Hersteller wird die Dachfläche unterschiedlich ausgeführt ( Begrünung u.a.), und mit einem Wasserablauf mit Fallrohr bis zur Außenkante der Garage, oder auch mit einer Regenrinne mit Fallrohr ausgestattet.
Tore, Türen und Fenster können flexibel nach den Wünschen des Bauherren ausgesucht werden.

  Fotos: Siebau

Standardmäßig ist ein endlackiertes Schwingtor mit einem Torblatt aus Stahlsickenblech vorgesehen. In den letzen Jahren hat vor allem die Vielfalt bei Sektionaltoren erheblich zugenommen.

Elektro-Tor antriebe sind in Sonderausstattung erhältlich.

Einsatzmöglichkeiten

Beton-Fertiggaragen gibt es als Einzel- oder Reihengarage. Außerdem können diese auch als Tiefgarage, Doppelparker- oder Doppelstockgarage gebaut werden. Außerdem bieten die Hersteller Beton-Fertiggaragen auch für andere Einsatzmöglichkeiten an. So werden sie auch als Kellerersatzräume, Regenwasserspeicher für nachhaltige Regenwassernutzung angeboten. Beton-Fertiggaragen sind durch ihr Herstellungsverfahren im Design sehr flexibel und können zum Beispiel auch runde Formen bekommen.

Genehmigungen, Vorbereitung der Baustelle, Montage

Die Hersteller von Beton-Fertiggaragen stellen in der Regel Typenblätter für die jeweiligen Garagen sowie eine für diese gültige Typenstatik zur Verfügung, die dem Bauantrag beigefügt werden. Beton-Fertiggaragen bedürfen keines umlaufenden Fundamentes, normalerweise reichen bewehrte Streifenfundamente unter der Tor- und Rückwand aus. Betonfertiggaragen werden mit einem speziellen Transport- oder Versetzfahrzeug als Ganzes angeliefert. Daher muss die Erreichbarkeit der Baustelle gewährleistet sein. Ein Vorteil von Beton-Fertiggaragen ist, dass sie später problemlos versetzt werden können.

Vorteile

Die Festpreisgarantie, lange Garantien (bis zu 25 Jahre).
Ein Vertragspartner, wichtig für die Gewährleistung bei Baumängeln.
Kurze Bauzeit, Betonfertiggaragen können innerhalb einer Stunde, Fertigteilgaragen aus Beton ca. innerhalb eines Tages montiert werden, die Montage ist größtenteils unabhängig von der Witterung.
Größere Nutzfläche durch geringere Wandstärken, als bei gemauerten Wänden.

Spezialausführungen

Ein Spezialgebiet im Bereich der Betonfertiggaragen sind Bausätze zum Selbstaufbau. Diese Bausätze bestehen nicht wie oben beschrieben aus einem Baukörper. Fertigteilgaragen-Bausätze bestehen aus einzelnen Elementen, die alle von Hand transportiert und ohne den Einsatz eines Krans oder eines Spezialfahrzeugs aufgebaut werden können.

Foto: 3s-selbstbau-berlin.de

Geringere Transportkosten
Betonfertiggaragen in einzelnen Fertigteilen werden normalerweise als Beiladung auf Sattelzügen transportiert, vier bis fünf Garagen, je nach Größe und Transportgewicht können so kostengünstig geliefert werden. Einzelne Ladestapel mit den Fertigteilen werden mit dem bordeigenen Ladekran z.B. auf der Einfahrt abgesetzt, und von da aus vom Aufbaudienst oder bei Selbstmontage vom Selberbauer ca. 3-5 Meter zur Baustelle weitertranportiert und dort montiert.

Die Vorteile sind:
Durch Eigenleistung kann Geld gespart werden. Der Bau von Garagen jeder Form und Größe mit hinter engen Zufahrten oder Hinterlandbebauung ist preiswert möglich. Sondermaße oder Sonderausführungen sind bei Bausätzen einfacher zu realisieren. Man vermeidet i. d. R. die ungünstige Flachdach-Ausführung

Textmaterial aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
http://de.wikipedia.org/wiki/Beton-Fertiggarage

Fotos oben: Zapf
Fotos:selbstbaugaragen.de
Fotos: 3s-selbstbau-berlin.de
         
TOP © 2013 für pro-massivgarage.de